Frau mittleren Alters

Abnehmen 50+ unmöglich?

Ist Gewichtsabnahme während oder nach den Wechseljahren unmöglich?

Frauen haben es im mittleren Lebensalter viel schwerer bzw. ist es ist fast ausgeschlossen, noch richtig Gewicht zu verlieren. Kennen Sie diesen Mythos oder ist die Aussage tatsächlich wahr?

Frauen sind in diesen Jahren gehandicapt, weil die Hormone sich vermindern und sich dadurch der Stoffwechsel umstellt – dies gilt als unausweichliches Dilemma und ist kaum zu ändern.

Außer, man unterzieht sich einer Hormonbehandlung, die allerdings neue Gefahren mit sich bringen kann.

Aber ist eine Diät oder ein deutlicher Gewichtsverlust nicht im jedem Alter ein wirklich schwieriges Unterfangen? Und nutzen wir die „Hormone“ nicht gerne auch einmal aus Ausrede? Oder haben wir in Wahrheit nach jahre- oder jahrzehntelanger Diätkarriere einfach die Nase voll, uns weiterhin einer Reglementierung unserer Lebenslust zu unterwerfen?

Greta Silva, ein wunderschönes spätberufenes Modell, hat mit über 60 Jahren 15 kg abgenommen und dazu einiges zu sagen:

Nun, wir sind nicht alle Modells, aber sicher können wir auch von den Erfahrungen anderer Frauen profitieren: Übergewichtig zu sein ist keine Frage des Alters und abzunehmen ist uns immer möglich.

Ob nun mit low carb oder anderen Methoden:


Es ist eine Frage der Willenskraft und der sportlichen Betätigung.


Einen anderen Weg gibt es nicht, egal, was uns rundherum versprochen wird.

Keine Diät der Welt lässt Pfunde „wie Butter in der Sonne dahinschmelzen“ und leider gibt es auch keine Diät, bei der letztendlich Kalorien nicht zählen.

Das leere Kohlenhydrate unserer Gesundheit nicht zuträglich sind, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Wir werden nicht Schlank im Schlaf, wenn wir uns den Magen vollhauen, als gäbe es kein Morgen. Ob auf unserem Diätshake jetzt Modifast, Optifast oder DM steht: Durchschnittlich 200 kcal. pro Drink sind „eine Füllung für den hohlen Zahn“ und mit einer anständigen Mahlzeit nicht zu vergleichen.

Vegetarier können durchaus fett werden und wenn die Kalorien bei Weight Watchers auch Punkte heißen: Sobald wir über unseren täglichen Bedarf hinaus essen, werden wir zulegen.

Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Theoretisch können wir mit Pizza, Hamburgern und Schokolade abspecken! Das dieses Vorgehen auf Dauer nicht gesund ist, sagt uns schon der gesunde Menschenverstand. Aber rein rechnerischen funktioniert es!

Die ein oder andere Ernährungsweise oder Diät erleichtert uns das Abnehmen. Nicht zuletzt fühlen wir uns gesättigt, wenn uns die Nahrungsbestandteile wirklich schmecken. Ein Apfel wird uns nicht satt machen, wenn wir Äpfel hassen. Während wir mit einem Esslöffel Sauce Hollandaise durchaus das Gefühl entwickeln können, wir seien gesättigt und zufrieden. Der Kaloriengehalt ist ungefähr der gleiche. Nur leider bleibt es bei der leckeren Sauce meist nicht bei einem Esslöffel ;)

Ähnlich verhält es sich mit unseren Ausreden zum Thema Sport oder sportliche Betätigung. Man muss Sport nicht mögen, aber ob wirklich der Zeitmangel ein Grund ist, sich nicht zu bewegen? Wenn wir einmal ehrlich zu uns selbst sind und genau nachrechnen, wie lange wir vor dem Fernsehgerät verbringen, dann schmilzt diese Entschuldigung leider eben doch wie „Butter in der Sonne“.

Spannende Frage: Hast Du mit 50+ oder in den Wechseljahren ordentlich an Gewicht verloren? Und noch wichtiger: Wie hast Du das geschafft?

 

Stichwörter:

Über den Verfasser

Deine Meinung dazu: