MILFORD kühl & lecker – eine neue Idee, fast ohne Kohlenhydrate

Gestern war ich im Grossmarkt auf der Suche nach einer Getränkealternative.

Mineralwasser von Januar bis Dezember ist irgendwie doch ein bisschen langweilig (um nicht zu sagen: es kommt mir langsam aus den Ohren raus :(). Schwip-Schwap, Coca light, Seven Up oder auch mein geliebter Eistee sind mir – seit ich low carb mache – einfach viel zu süss.

Also kommen für mich nur noch Sprudlergetränke in Frage, die man mit reichlich Wasser nach eigenem Gusto verdünnen kann. Aber die scheinen mir doch zu 100% aus der Retorte gefertigt und so vermeide ich sie, wenn ich kann.

Natürlich kann man sich eigene Teegetränke kochen und abkühlen lassen, aber in der Hektik des Alltages vergesse ich es leider zu oft.

Ich wandere also so am Getränke-Pulver-Regal entlang, eigentlich in der Gewissheit, dass ich hier nicht fündig werden kann. Denn alle Instant-Getränke sind mit reichlich Zucker produziert – um genau zu sein: es handelt sich um Zucker, der mit ein paar (künstlichen) Aromastoffen als Getränk verkauft wird.

Auch wenn es sich hier um Maltose, Dextrose oder – ganz innovativ – Stevia handelt. Zucker bzw. Kohlenhydrate im Tarnmodus!

Am Ende des Regales: ein Infostand für ein neues Produkt. Meine instinktive Reaktion: nur schnell weg – die wollen an meine Brieftasche. Aber die 3 Geschmacksrichtungen Apfel, Lemone und Erdbeere-Rhabarber bremsten mich aus. Meine erste Frage an die Verkäuferin: „Ist da Zucker drin?“ und bevor sie mir antworten konnte, hatte ich schon die Verpackung mit der Produktinformation in der Hand.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser!

Und tatsächlich: nur 0,6g KH auf 100ml. Das bedeutet 6g KH auf einen Liter des Getränkes. Da ich mich aber daran gewöhnt habe, immer mit Wasser zu verdünnen, komme ich pro Liter auf maximal 2 g Kohlenhydrate.

Das Witzigste an der Sache: es handelt sich hier um Teebeutel, die mit kaltem Wasser aufgegossen werden. Ich hab‘ 2 x nachgelesen und kam mir bei der Zubereitung immer noch komisch vor. So fest ist das ungeschriebene Gesetz in meinem Gehirn eingebrannt: Tee nur mit heissem Wasser zubereiten.

Also, ich finde es eine witzige, leckere

Milford kühl&lecker

und einfache Alternative zu anderen Instant-Getränken. Vor allem ist es sehr angenehm, nur die Teebeutel nachhause schleppen zu müssen – das Wasser dazu kommt ganz einfach aus der Leitung!

Stichwörter:

Über den Verfasser

Deine Meinung dazu: