Die Kohlensuppendiät

Geliebt oder gehasst – einen Mittelweg scheint es nicht zu geben: die Magic Soup- oder Kohlsuppendiät!

Das Grundrezept:

6 Frühlingszwiebeln
6 Tomaten
2 Paprikaschoten (grün, rot oder gelb)
1 Kopf Weisskohl (ersatzweise Wirsing oder Chinakohl)
5 Karotten/Möhren
1 Bund Staudensellerie
1 Bund Petersilie
2 – 5 l Wasser oder 2 Packungen Zwiebelsuppe (Fix-Produkt)
Salz/Pfeffer etc. (kann bei Verwendung von Zwiebelsuppe weggelassen werden)

Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und 10 Minuten kochen lassen, dann weitere 30 Minuten auf kleiner Flamme/Stufe weitergaren lassen.

Der Abwandlungen sind keine Grenzen gesetzt: das Gemüse kann variiert werden, statt frischer Tomaten können Dosentomaten genutzt werden, manche verzichten völlig auf Salz usw. Ausserdem besteht die Möglichkeit den relativ einheitlichen Geschmack der Suppe durch verschiedene Gewürze aufzupeppen.

Diese Suppe kann in jeder Menge zu jeder Tageszeit verzehrt werden. Damit aber nicht genug. Zusätzlich darf man noch zu sich nehmen:

Tag 1: Obst in beliebiger Menge, ausser Bananen und Melonen
Tag 2: Gemüse in beliebiger Menge, ausser Bohnen, Erbsen oder Mais. Am Abend ist eine gebackene Kartoffel mit etwas Margarine erlaubt.
Tag 3: Obst und Gemüse sind erlaubt, keine Kartoffel
Tag 4: Suppe + 3 Bananen + 250ml fettarme Milch
Tag 5: Suppe + 250g Fleisch + 6 Tomaten
Tag 6: Suppe + beliebige Mengen Fleisch + Gemüse
Tag 7: Suppe + Vollkornreis + Gemüse + 1 Glas Orangensaft

Extra-Tip für Eilige: die Suppe gibt es auch als Konserve in grossen Lebensmittel- oder Drogeriemärkten

Der Gewichtsverlust: bis zu 5 kg in einer Woche sollen nicht unüblich sein. Die Kohlsuppendiät soll jeweils eine Woche durchgehalten und dann für eine Woche unterbrochen werden.

Wer die Diät als Low-Carber probieren möchte, sollte statt Obst und Obstsaft einfach zu Gemüse und Gemüsesäften greifen. Die Gemüsesorten sind auf jeden Fall nicht zu kohlenhydratreich, um einer Low-Carb-Ernährung entgegen zu wirken.

Der Mangel an Proteinen kann durch die Einnahme eines guten Proteinkonzentrates in fettarmer Milch (0,3%Fett) substituiert werden, ohne den Diäterfolg zu gefährden.

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.