Samstag, 04.06.2011 91,9 kg

Das Leben hat mich voll im Griff – und das ist gut so. Ich habe zwar nicht mehr viel Zeit für’s world wide web, aber auch keine Zeit zum Essen…

Eine witzige Geschichte ist mir vor ein paar Tagen passiert. Ich hatte beide Hände voll und konnte nichts abstellen. Mein Freund kam mir entgegen und ich musste ihn bitten, mir meine ursprünglich gut sitzende Jogging-Hose hochzuziehen. Sie drohte mir über die Hüften zu rutschen… :-)

Ich hoffe, hier lesen nicht zu viele Schlanke mit, denn die können natürlich nur den Kopf schütteln. Aber für Übergewichtige gibt es kaum ein besseres Gefühl, als wenn die Kleidung am Körper zu „schlackern“ anfängt. Vor allen Dingen, wenn man überhaupt nicht damit rechnet.

Übrigens hatte ich letzens einen richtigen Heiss-Hunger-Fress-Anfall. Kein Low Carb im Haus, denn Zeit zum Einkaufen bleibt momentan auch kaum. Mein Schatz (wie bereits erwähnt: gertenschlank) hatte leider nichts im Haus als Hanuta, Kekse, Schoki, Apfelkuchen und andere Zuckerbomben.

Scheiss-egal, ich hätte ein Schwein auf Toast verdrücken können und hab‘ mir alles einverleibt, was nicht bei 3 auf dem Baum war. Sofort habe ich gemerkt, dass ich kein Ende mehr finden werde, bis nicht alles vernichtet ist. Kohlenhydrate machen mich erst dann satt, wenn kein Krümel mehr in meinem Magen Platz findet.

Gut war, dass ich am nächsten Tag keinen Jeeper auf Zuckerzeug & Co. hatte. Besser war, dass es mir gewichtstechnisch absolut nicht geschadet hat. Und auch die befürchteten Wassereinlagerungen sind ausgeblieben. Wirklich noch mal Schwein gehabt… ;-)

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.