10 in 2 – Die ultimative Diät?

Im letzten Jahr habe ich 19 kg abgenommen – 15 kg minus konnte ich halten: für meine Verhältnisse ein einmaliges Ergebnis. Leider – oder Gott sei Dank – habe ich vergessen, wie ich mit 101 kg ausgesehen habe. Es muss wirklich grauenhaft gewesen sein, denn wenn ich jetzt an mir herunterschaue, sehe ich nur Fett, Fett, Fett…

Klar, es ist ja wieder mal Sommer und es lässt sich kaum etwas verbergen. Leider bin ich wirklich diätmüde und wundere mich, wie ich mich selber in den letzten Jahren und Jahrzehnten quälen konnte.

Low-Carb (dessen Anhänger ich immer, immer bleiben werde) bringt keinen Spass mehr und auch keine Erfolge (siehe oben). Also muss mal wieder etwas Neues her ;-).

Um ehrlich zu sein: ich habe nichts Neues mehr gefunden, denn was sich als „neu“ bezeichnet, ist immer nur der gleiche Aufguss mit anderen Namen.

Ich weiss nicht, wie ich über 10 in 2 gestolpert bin – auf jeden Fall hat sich diese Methode für mich sehr machbar angehört.

Worum geht es?

Um 1 Tag essen (1) und 1 Tag (0) fasten. Also einen Esstag und einen Fasttag in 2 Tagen und das im täglichen Wechsel, bis…

Tja, bis man die überschüssigen Pfunde los geworden ist, oder lebenslang, denn der Methode wird ein Anti-Aging-Effekt nachgesagt, den man sicher ein Leben lang brauchen kann.

Ich habe mich also am Montag ins Getümmel gestürzt und halte Euch auf dem Laufenden… :-)

About the Author

3 thoughts on “10 in 2 – Die ultimative Diät?

    • Author gravatar

      Hallo, 10in2 ist keine Diät, es ist eine Ernährungsmethode, an die Du Dich wirklich gewöhnen kannst! lg Josef

    • Author gravatar

      Meine Rede…;-), aber ich bekomme immer wieder Schwierigkeiten, wenn ich mich auf Kohlenhydrate stürze… Vielleicht muss ich mal die low-carb-version probieren, denn – was ich genial finde – mit seinen Esstagen kann man offensichtlich machen, was man will.
      LG, Petra

    • Author gravatar

      Hm, klingt für mich nicht so sexy. Hast Du es denn bisher durchgehalten?

      Wenn Du mit Low Carb nicht weiterkommst, könntest Du Dir mal „Slow Carb“ anschauen oder speziell das Buch „Der 4 Stunden Körper“ von Tim Ferriss. Das ist natürlich stark an Low Carb angelehnt mit einigen kleinen Verbesserungen (und Tipps, die zumindest für eine Diät sehr gut funktionieren – wenn auch nicht unbedingt langfristig machbar sind –> aber die strenge Variante ist auch nur für’s Abnehmen gedacht und nicht für’s Halten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.