Sonntagsrezept: Schweinefilet

Wenn es mal etwas anderes sein soll, als Schweinebauch… 😉

Geht trotzdem schnell und gelingt auch Anfängern und Kochmuffeln: Schweinefilet in Gorgonzola-Sahne-Sauce

Man benötigt (für 2 Personen):
ca. 500 g Schweinefilet (geht aber natürlich auch mit Rinderfilet, Hähnchenbrust, Schweineschnitzel oder anderem Fleisch), 200g süsse Sahne (gerne auch Creme Fraiche), einige Esslöffel Öl für die Pfanne, 250 g Gorgonzola (bitte beim Einkauf darauf achten, dass es die pikante Variante ist – ich hab‘ leider schon zu „dolce“ gegriffen, was nicht wirklich gut geschmeckt hat)

Die Zubereitung ist denkbar einfach:
zuerst die Sauce, da sie ein bisschen länger braucht. Man erhitze die Sahne in einem Topf, ohne diese zu kochen. Dann gibt man den Gorgonzola (am besten in Würfel geschnitten) dazu und lässt diesen schmelzen. Nicht salzen, denn der Käse ist salzig genug. Auch diese Masse sollte nicht kochen, sondern nur richtig schön heiss werden. Ab und zu umrühren – fertig ist dies köstliche Sauce.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Schweinefilet (die weissen Häute um das Filet möglichst mit einem scharfen Messer abziehen) in daumendicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten im heissen Fett kurz anbraten. Auch hier möglichst nur Pfeffer verwenden, denn die Käsesauce ist eigentlich würzig genug. Fertig!!!

Jetzt das Filet auf den Tellern servieren und mit der sämigen Käsesauce übergiessen. Voilà!!! Schmeckt wirklich ausgezeichnet und lässt einen Pizza & Co. nicht vermissen.

Low-Carb-Fans können dazu noch einen schönen Salat oder z.B. gedünsteten Broccoli verzehren. Der Rest der Familie – sollten dieser sich konservativ ernähren – freut sich sicher über ein feines Kräuterbaguette aus dem Ofen. Oder eben auch etwas Salat, gedünstetet Gemüse und eine kleine Reisbeilage…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.