Das eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für alle Menschen wichtig ist, weiß mittlerweile jedes kleine Kind. Leistungsschwäche, Müdigkeit, Hunger, Kreislaufprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, trockene und faltige Haut, Verdauungsprobleme etc.: Die Liste der kleinen und größeren Beschwerden, die auf eine zu geringe Trinkmenge zurückzuführen sind, ist endlos …

Die der Getränke, die hier abhelfen können, leider nicht. Alkoholika scheiden leider von vornherein aus, Kaffee und schwarzer Tee können unerwünschte Nebenwirkungen haben (Nervosität, Schlaflosigkeit) und Fruchtsäfte hören sich leider oft gesünder an, als sie letztendlich sind.

Getränkekonzentrat

Getränkekonzentrat

Vor Kurzem bin ich in einem Supermarkt über ein geniales Produkt gestolpert …

weiterlesen

gouda-3537_640

Ein schnelles Rezept, das mit wenigen Zutaten auskommt, wenige (fast gar keine) Kohlenhydrate enthält und sehr lecker schmeckt.

Zutaten:

  • 50 g geriebener Gouda (oder anderer Hartkäse)
  • 35 g gemahlener Leinsamen
  • 1 Ei
  • etwas Wasser, Salz, Chilipulver oder -flocken

Mische aus den Zutaten eine homogene Masse – Salz bitte sparsam einsetzen, da der Käse ja bereits salzig ist. Chili kann, muss aber nicht.

Diesen „Teig“ streichst Du einfach möglichst dünn auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt sein sollte. Backe ihn einige Minuten auf 200 Grad, je nach gewünschter Bräunung. Du solltest die Grundmasse aber nicht aus den Augen lassen, denn der Käse kann schnell verbrennen.

Ist ein zufriedenstellender Bräunungsgrad erreicht, kannst Du das Blech aus dem Backofen ziehen und die Masse auf dem Backpapier auskühlen lassen. Mit einem großen Messer kannst Du Rauten schneiden oder den Teig einfach per Hand in mundgerechte Stücke brechen.

Guten Appetit!

Leckerer Käse

 

Wenig nagt an unserer Motivation so sehr, wie eine Phase der Stagnation bei der Gewichtsabnahme. Wenn wir – vermeintlich – alles richtig gemacht haben und sich kein Erfolg einstellen will, sind wir schnell genervt und geneigt, all unsere Pläne über Bord zu werfen …

Leider passiert dies auch bei Diäten mit wenigen Kohlenhydraten. Ein Grund – unter vielen – kann die zu häufige Verwendung von Käse und/oder anderen Milchprodukten auf dem Speiseplan sein.

Auch wenn Käse und Sahne bzgl. der Kohlenhydratmenge „erlaubt“ sind, ist der all zu häufige Genuss manchmal tückisch.

Zum einen ist in diesen Lebensmitteln  Milchzucker enthalten, zum anderen meist sehr viele Kalorien. Bei einer Low-Carb-Ernährung muss man es mit den enthaltenen Kalorien nicht zu genau nehmen, es ist aber leider nur Wunschdenken, dass diese überhaupt nicht mehr zählen. Und da Milchprodukte und Käse eher zu den wohlschmeckenden Speisen gehören (denn wer ißt mal eben schnell 600 kcal. in Form von gedünstetem Kabeljau?), ist es nicht allzu schwer, hier über die Stänge zu schlagen und sich zu überessen, ohne dies richtig zu bemerken. Denn mal ganz ehrlich: Wer von uns ist durch den übermäßigen Genuß von Kopfsalat übergewichtig geworden?

Da bereits viele Low-Carber die Erfahrung gemacht haben, dass es bei einer Ernährung back-to-the-roots (Eier, Öle, Fleisch, Fisch, kohlenhydratarme Salate und Gemüse in kleinen Mengen) schnell weiter mit dem Gewichtsverlust geht, lohnt es sich auf jeden Fall hier einmal genauer hinzusehen …