Low Carb nach Dr. Kwasnieswki

Eigentlich nicht wirklich als LowCarb-Diät konzipiert: die optimale Diät nach Dr. Jan Kwasniewski. Optimal essen

Wer von Atkins schon geschockt ist, dem stehen spätestens bei der Optimalen Diät die Haare zu Berge…
Dr. Kwasniewski wirft noch einmal alle Prinzipien der „gesunden Ernährung“ um und setzt noch eins drauf: die bevorzugte und gesündeste Nahrungsquelle des Menschen ist Fett, gesättigtes noch dazu.
Wer jetzt schon ein vorschnelles Urteil parat hat, sollte vielleicht doch noch einmal näher hinsehen. Dr. med. Wolfgang Lutz, dem man sicher keine Unfähigkeit nachsagen kann, ist der optimalen Ernährung durchaus nicht abgeneigt.

Doch worum geht es bei Dr. Kwaniewski?

  • Ketose ist kein erwünschter Zustand
  • Die optimale Ernährung des Menschen sollte im Verhältnis 1:2,5-3,5:0,5 (Eiweiss, Fett, Kohlenhydrate) ausgewählt werden
  • Eiweiss ist keineswegs unschädlich oder zu bevorzugen – die optimale Menge für einen Erwachsenen liegt bei ca. 50g täglich; ab 120 – 150g wird es sogar ungesund
  • Tierische Fette sind den pflanzlichen unbedingt vorzuziehen – Pflanzenfette gelten sogar als ungesund
  • Obst und Gemüse sollen bei der optimalen Ernährung aussen vor bleiben

Tja, spannende Frage: was kann oder soll man also bei dieser extremen Ernährungsform essen?
Eier, Butter, Bauchspeck, Quark, Käse, Sahne, Fleisch (und hier am besten: Schweinefleisch), Innereien, Wurst, Geflügel, Fisch und das alles je fetter, desto besser!!!

Fazit: diese Ernährungsform fordert sicher sehr viel Mut!!! Auch wenn ich mich für einen relativ vorurteilsfreien Menschen halte (was Ernährung anbelangt ;-)), ist selbst mir diese Zusammenstellung suspekt. In meinem Kopf laufen natürlich diese ganzen Warnungen ab, mit denen man willentlich und ungewollt bombadiert wird: Schweinefleisch – no go! Pflanzliche Fette – auf jeden Fall höherwertiger als Tierfett! Käse und andere Milchprodukte – gesund nur in der Light-Version!

Es gibt aber auch Berichte von Personen, die nach Kwasniewski leben und damit sehr gut fahren – vielleicht wäre es doch einmal einen Versuch wert…

3 Kommentare

  1. Ich habe Rheuma an der Wirbelsäule. Hier sollte ich alles das essen was verboten ist. Hab einen Bericht von einem Rheuma kranken gelesen ,der sich nach Dr kwasniewski ernährt. Bin total verunsichert.
    Soll kein tierisches Fett Essen. Nur hochwertige oele. Kein Zucker. Kein weizenmehl. Das sind nur ein paar Beispiele.

  2. Hallo-seit März 2017 haben wir unsere Ernährung nach den Regeln des poln. Doctors J. Kwasniewski „umgestellt“. Um es gleich vorweg zu nehmen-Abnehmen ist hier eigentlich eine zwangsläufige Nebenwirkung (bei uns schon 12/20 kg) Es ist wohl das beste was uns in dieser Hinsicht passieren konnte. Optimal-und das zu recht. Auch so ganz nebenbei haben wir endlich begriffen wie wir funktionieren, was wir bisher alles richtig/falsch gemacht (gegessen) haben. Von wem wir alles gelinkt (vergiftet, abgezockt und für dumm verkauft) werden. Optimal-weil wir jetzt beim „Bauer“ einkaufen oder uns auch aus dem eigenen Garten versorgen können. Optimal weil fast alle unsere Wehwehchen (Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, hoher Cholesterin- und Homocystein spiegel, Prostatabeschwerden und Blasen schwäche, und diese verdammten nächtlichen Beinkrämpfe) sehr schnell verschwunden sind. Absolut Optimal aber weil wir zwischenzeitlich alle, restlos alle Medikamente die wir bisher nehmen mussten/sollten nicht mehr brauchen, Optimal weil wir jetzt im Monat durchschnittlich nur 200 Euro für`s Essen ausgegeben haben. Optimal weil es schnell zubereitet wird. Na ja – nicht ganz Optimal weil wir jetzt nicht mehr Stammpatienten beim Arzt sind und der Apotheker jetzt wohl am Hungertuch nagen wird. Unser ganz persönlicher Rat-Erst Wenn Ihr die Ursache für Euren Zustand/Leiden/Wohlbefinden findet und versteht-richtig versteht, dann werdet Ihr zwangsläufig auch Eure Ernährung umstellen. Vielleicht treffen wir uns – LG-R u A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.