Wieder ein sehr interessantes – und vor allem mit vielen wichtigen Informationen gespicktes – Buch von Dr. Ulrich Strunz: Forever Young – Geheimnis Eiweiss.

Dr. Strunz ist sicher eine schillernde Erscheinung und ein guter Verkäufer, aber er ist auch Internist und Orthomolekularmediziner. Und er versteht es ausgezeichnet, medizinische Zusammenhänge an „Otto-Normalo“ zu vermitteln. weiterlesen

Sehr interessant:
Eigentlich steht Weight Watchers für Obst und Gemüse bei wenig Fett – Eiweiss wurde bis dato nicht besonders beachtet.
Mit dem Ergebnis, dass viele Punkte-Zähler zunehmend hungrig wurden und das – eigentlich sehr gute – Konzept über den Haufen warfen.
Denn obwohl die Ernährung nach dem Weight-Watchers-Prinzip eigentlich in eine gesunde Richtung weist (leckere Rezepte, viel frisches Obst und Gemüse, umfassende Verhaltensänderungen), ist man gerade in der Praxis versucht, zuviele Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Ein Schokoriegel ist schnell gekauft und verschlungen und auch prinzipell erlaubt. Aber wenn man sich den Umweg über’s Kochen und Schnippeln spart und wieder zur gewohnten Ernährung zurückkehrt, kann das Ergebnis auch nur wieder die gewohnten Misserfolge zeitigen.
Die „erlaubten“ Points gehen dann schnell zuende und wer sich wieder von kurzkettigen Kohlenhydraten ernährt, bekommt Hunger, der sich auch mit Obst (fast) ohne Grenzen nicht mehr im Zaum halten lässt.
Zuviel Zucker im Körper fordert eine Insulinantwort heraus. Diese fällt leider meist unglücklicherweise zu heftig aus, der Hunger wird immer grösser… man kennt das schon!
Mittlerweile scheint auch Weight Watchers die Bedeutung von Eiweiss auf die Hungerschaukel zu erkennen und anzuerkennen. Auch in den einschlägigen Foren wird gegen Hunger eine Erhöhung der Eiweisszufuhr empfohlen. Sehr spannend, wohin die WW-Richtlinien noch führen werden… 😉 Low Carb scheint nicht die schlechteste Wahl zu sein!